Forum




Willkommen im Hakotrac Forum von MyHakotrac.de

Der Treffpunkt für Hakotrac- Fahrer und solche die es werden wollen.
Melde Dich an und mach mit! Mehr als eine gültige Email- Adresse brauchst Du nicht.
Im Forum Fragen stellen, Hilfen erhalten und mit anderen diskutieren? Deine eigenen Bilder hier auf MyHakotrac.de veröffentlichen? Ganz einfach!

Ich wünsche Dir hier viele hilfreiche Informationen und gute Unterhaltungen im Forum 😉

Forum-Navigation
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Vorstellung (2000V Zündung)

Hallo Myhakotrac,

ich habe mich hier angemeldet, weil ich einen Hakotrac 2000 V (8021) wieder zum Laufen bringen will. Der Hakotrac gehört einem guten Freund, der aber wenig Ahnung von Motoren hat. Ich bin 61 Jahre alt und bin KFZ-Ingenieur, von daher habe ich gute Kenntnisse vom Fahrzeug- und Motorenbau. Der Motor lief zu Beginn der Reparatur gar nicht, die  Elektrik war etwas durcheinander. Nach dieser Instandsetzung ging es auf die Suche, warum der Motor keinen Mucks machte. Also den Magnetschalter ausgebaut und durch einen neuen baugleichen ersetzt (Kosten 12,95 €), passte wirklich 1:1. Dann erstmal Kompression gemessen, auf beiden Pötten ca. 6 bar, Sollwert 7 bar. Damit sollte er zumindest anspringen. Neue Kerzen eingeschraubt und gestartet. Der Motor sprang sogar an, hatte aber starke Zündaussetzer, also den Schließwinkel gemessen, um zu sehen, ob ein Fehler am Unterbrecher vorliegt. Der angezeigte Wert stimmt zwar nicht, da Messgerät für 4 Zylinder, aber es wurde ein ruhiger Wert ohne Aussetzer angezeigt. Daraufhin wurde die Zündspule ausgebaut. Die Primärwicklung hatte ca. 1 Ohm, die Sekundärwicklung den Sollwert von ca. 12,5 Kohm. Auffällig waren mehrere Risse im Gehäuse der Zündspule. Daraufhin habe ich eine Zündspule einer Ente (2CV) bestellt (24,69 €) und provisorisch eingebaut. Nun läuft der Motor relativ ruhig im Leerlauf. Als nächstes werde ich die Zündung (Unterbrecher) und den Zündzeitpunkt überprüfen. Hier komme ich aktuell nicht weiter, da ich nicht weiß, wie der Zündzeitpunkt mit dem Stroboskop eingestellt wird und wo ich die Marke zum Blitzen finde. Die Marke TC habe ich vorn auf dem Lüfterrad gefunden, nur wo ist die Marke für 20 Grad Früzündung?

Ich hoffe auf Hilfe vom Forum.

Gruß aus Hamburg

Elfriede900 , Peter

 

 

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

tach ock

Dann mal viel Spaß hier. leider kann ich dir da nicht weiter helfen  auser mit einer 12v Glühlampe  die Zündung einstellen  das mache ich immer so  bei meinen Mopeds . Aber das mit der Zündung ist bekannt bei den Benziener  da musst du mal suchen unter Elektrik   da bauen die alle um auf Kontacktlos

gruß schmuddel

Hallo Zusammen,

der Traktor läuft wieder. Hauptverantwortlich für den schlechten Motorlauf war der Kondensator am Unterbrecher. Im Leerlauf waren starke Funken am Unterbrecher sichtbar. Man hätte den Kondensator tauschen können, hätte dann aber immer noch die kontaktgesteuerte Zündung mit dem Unterbrecher, der trotzdem relativ schnell verschleißt, da der Steuerstrom für die Zündspule über den Unterbrecher läuft.      Also musste ein Umbau auf eine Transistorzündung her, hier entfällt der Kondensator. Es wurde im Netz nach einer kontaktgesteuerten Transistorzündung gesucht. Ein fertiges Modul hätte ca. 90 bis 100 € gekostet, das war mir zu viel, also weitergesucht. Hier wurde ich fündig:

http://xs400.net/wb/media/faq_anhaenge/stone_zuendung_kontakt/Zuendbox_V3.4.pdf

In dieser Anleitung wird eine Schaltung für ein Zweizylindermotorrad mit 2 Unterbrechern beschrieben, man benötigt für den Onanmotor aber nur die Schaltung für einen Unterbrecher, also wird nur die halbe Schaltung benötigt. Der Materialwert liegt hier bei ca. 15 €. Nebenbei bringt der Zusammenbau auch noch Spaß.

Es wurde nun der Kondensator entfernt und die Schaltung integriert, zusammen mit der Zündspule der Ente ergab sich ein gutes Startverhalten sowie ein gleichmäßiger Motorlauf ohne Aussetzer in allen Drehzahlbereichen. Zusätzlich wurden noch neue Zündkabel, neue SAE-Stecker an der Zünspule und teilweise neue Benzinschläuche und ein neuer Benzinfilter eingebaut. Damit kam ich auf finanzielle Aufwendungen von ingesamt ca. 60 € (Zündspule, Zündkabel, Stecker, Bauteile der Transistorzündung). Wenn man bedenkt, dass bei Ebay allein eine gebrauchte, also entsprechend alte Zündspule, schon sündhafte 119 € kosten soll, ist mein Umbau eine günstige Variante. Ein weiterer Vorteil der Zündspule der Ente liegt in der Versorgungsspannung. Die Onanzündspule wird über einen Vorwiderstand mit 6 Volt betrieben, die neue Zündspule bekommt 12 Volt ohne Vorwiderstand, der Zündfunke dürfte entsprechend kräftiger sein. Es wurden auch neue Zündkerzen NGK B-6L mit kurzem Gewinde eingeschraubt

Dieser günstige Umbau war ein voller Erfolg.

 

Das ist doch Mal ne Klasse Anleitung. Gibt es von deiner Platine auch ein Foto?

 

Mfg Nico

Hallo Peter,

der beschrieben Umbau hört sich gut an.

Da ich Zuhause noch eine Cub Cadet besitze mit einem 1 Zylinder Benzin Motor (mit einem Unterbrecher) mit ähnlichen Symptomen wie dein Hako bin ich am überlegen bei diesem die Zündung/ Unterbrecher ebenfalls umzubauen. Da ich leider kein Motoren Experte bin meine Frage ob der Umbau denkbar ist?

Gruß Martin

Hallo Nico,

ein Bild von der Platine habe ich nicht, aber in der Anleitung aus dem Link ist ein Bild der doppelten Schaltung,  da nur ein Unterbrecher vorhanden ist, wurde auch nur ein Teil der Schaltung (obere Hälfte der Platine) aufgebaut.

Hallo Martin,

mit dieser Schaltung sollte jede Zündung mit Unterbrecher optimiert werden können. Wichtig ist die Entfernung des Kondensators, da dieser nicht mehr benötigt wird. Es fließt nur noch ein ganz kleiner Strom durch den Unterbrecher, dieser steuert nur noch den 1. Transistor, und dieser Transistor steuert einen weiteren, und der 3. Transistor T3 befeuert  die Zündspule. Damit gibt es keinen Abbrand mehr auf den Kontaktflächen des Unterbrechers.

Viel Erfolg

Peter