Forum




Willkommen im Hakotrac Forum von MyHakotrac.de

Der Treffpunkt für Hakotrac- Fahrer und solche die es werden wollen.
Melde Dich an und mach mit! Mehr als eine gültige Email- Adresse brauchst Du nicht.
Im Forum Fragen stellen, Hilfen erhalten und mit anderen diskutieren? Deine eigenen Bilder hier auf MyHakotrac.de veröffentlichen? Ganz einfach!

Ich wünsche Dir hier viele hilfreiche Informationen und gute Unterhaltungen im Forum 😉

Forum-Navigation
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Handbremse Hakotrac 3800D

Hallo zusammen,

habe ein Handbuch bekommen für meinen 3800D aber mein Hako ist irgendwie anders. Habe keinen Hebel für meine Handbremse wie in der Anleitung beschrieben. Der Vorbesitzer konnte mir leider nicht den Hako erklären, er wusste selber nicht bescheid. Habe mal ein Foto beigefügt. Vielleicht kennt sich ja jemand aus und kann mir weiter helfen. Habe auch auf der rechten Seite noch ein Pedal!? das im Moment auch noch nicht funktioniert.

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Das was da nach vorne weggeht ... das schwarze Stück Flacheisen ... dürfte das Pedal sein für die Feststellbremse. Wenn du die Festellbremse drückst und in der Mitte den Knopf ziehst, müsste das Pedal in der untersten Stellung arretiert sein und das Fahrzeug müssts gebremst sein.  Eigentlich sollte an der Stelle die du da Fotographiert hst noch ein Bremshebel im Klassischen Sinne sein ... du weisst schon, mit dem Knopf vorne dran. Beim erneuten  aufs Pedal drücken, müsste sich die Feststellbremse wieder lösen. Das Pedal rechts, ist die Betriebsbremse. Wenn du den Hebel der Hydrostatschaltung in die Mittelposition stellst , also Leerlauf ... und der Hako rollt, müsstest du ihn mit der Betriebsbremse zum Stillstand bringen können. Ist das nicht der Fall, müsste entweder das Bremsband nachgezogen - oder ausgetauscht werden. Die grossen Hebel in der Mitte unter dem Steuerrad  sind, einmal Zapfwelle vorne und einmal hinten.

 

Tip: Schau gut zu dem Motor. Alle 75 Betriebsstunden Öl wechseln, alle 150 h den Ölfilter gleich mit, ich hab mir geschworen ich wechsel den Filter jedesmal mit, 12 Euro kostete der Ölfilter und einen halben Liter (3,5 Liter, ohne Filter 3 Liter) mehr Öl... es lohnt sich. Einmal im Jahr den Treibstoff und den Luftfilter erneuern. Einmal im Monat drainen. Die Flügelschraube unten am Treibstofffilter leicht lösen, eine leere Dose darunter halten und das angesammelte Wasser ablassen.  Mit ca. 3000h den Zahnriemen wechseln.  Macht zwar einwenig Aufwand aber dan hält der drei-achter ewig.

Öl ist auch immer ein Thema.

Hydrauliköl, weis ich seit heute , wird von Hako Schweiz das Motorex ATF Dexron III empfohlen.

Motorenöl, im Sommer  15W40 (Halbsynthetisch), für den Winter 5W40 (Halbsynthetisch)...

... ich musste es auf die schmerzhafte Tour.... schmerzhaft für mein Portemonnaie... lernen...  (siehe:Haki-Traki ist tot)

Erstmal vielen Dank für die Infos!

Habe gestern einen Landmaschinenbetrieb gefunden der sich um die Hydraulikölfrage auch gekümmert hat. Als Vergleichsöl zu Mobil ATF 210 hat er folgendes über seinen Öllieferanten bekommen "Getriebeöl DEXRON II 2 ATF". Nun aber zu meinenm nächsten Problem, der Öleinfüllstutzen ist bei mir nicht vorhanden (wie in der Anleitung beschrieben)! Habe irgendwo mal gelesen das Öl müsste über die Peilstaböffnung eingefüllt werden!? Ist da irgendetwas bekannt?

Danke an Haki für die super Tips, werde bald möglichst einen Ölwechsel usw. am 1,6 durchführen!

Das ist die einzige brauchbare Info die ich über das Thema  "einfüllen" gefunden habe.

http://www.razyboard.com/system/morethread-hako-3800d-traktorwelt-1760494-6334418-0.html

Okay, kann ja lustig werden, 7L Hydrauliköl über so einen kleinen Zugang einzufüllen, da ist der Spass wohl vorprogrammiert!

Werde mal darüber berichten so wie ich den Ölwechsel durchgeführt habe.