Forum




Willkommen im Hakotrac Forum von MyHakotrac.de

Der Treffpunkt für Hakotrac- Fahrer und solche die es werden wollen.
Melde Dich an und mach mit! Mehr als eine gültige Email- Adresse brauchst Du nicht.
Im Forum Fragen stellen, Hilfen erhalten und mit anderen diskutieren? Deine eigenen Bilder hier auf MyHakotrac.de veröffentlichen? Ganz einfach!

Ich wünsche Dir hier viele hilfreiche Informationen und gute Unterhaltungen im Forum 😉

Forum-Navigation
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

D522 Hydraulikzylinder prüfen und Dichtungen wechseln

12

Hallo Obstbauer,

die 16mm bei den Angaben der Dichtung beziehen sich auf den Stangendurchmesser, für den die Dichtung ausgelegt wurde. Es ist also nicht der Innendurchmesser der Dichtung in ausgebautem Zustand.

Vielleicht wollte bei deinem Zylinder jemand auf Nummer sicher gehen, und mit einer stärkeren Pressung zur Stange eine bessere Abdichtung erreichen. Allerdings kann ich mir auch nicht erklären, warum er als Außendurchmesser 25 mm gewählt hat.

Bislang mein Zylinder noch dicht, ich hoffe das bleibt noch eine Weile so.

Gruß,

Hakostar

Hallo,

nach dem nun alles erneuert und wieder zusammengebaut ist hätte ich noch ne (vllt. blöde) Frage. Bevor der Hako und auch die Hydraulikpumpe gestartet werden, muss man das Hydrauliksystem irgendwie noch entlüften? Am Anfang ist ja kein Öl drin in Leitungen und Zylinder, oder entlüftet es sich selbst, da der Rücklauf ja quasi drucklos zurück in den Tank geht?

Also im Hydrauliksystem des Traktors müsste ja noch Öl sein, wenn der Hebel während des Ausbaus auf Blockstellung war. Falls nicht würde ich wie folgt vorgehen:

  • Einen Hydraulikölauffangbeutel am Hydraulikrohr befestigen (da wo später der Hydaulikzylinder angeschlossen wird)
  • den Dekompressionshebel am Motor ziehen und festhalten (damit der Motor nicht anspringt)
  • Hydraulikhebel in Hebestellung halten
  • Anlasser betätigen

Dann müsste sich nach wenigen Umdrehungen Hydrauliköl im Auffangbeutel sammeln.

Den Zylinder habe ich wie folgt entlüftet:

  • Hydraulikzylinder senkrecht auf den Tisch gestellt (mit der Entlüftungsöffnung unten)
  • Den Hydraulikölschlauch in ein Glas voll Hydrauliköl gehalten
  • Kolben in den Zylinder drücken, das Öl wird jetzt angesaugt
  • Dann den Kolben wieder herausziehen. Luft-Ölgemisch kommt aus dem Schlauch

Sie auch das Bild im Anhang. Ob dieser Aufwand wirklich notwendig ist weis ich nicht, da das Anbaugerät ja sowiso schwimmen soll.

Gruß,

Hakostar

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Moin Hakostar,

ich bin seit ca. zwei Wochen auch Besitzer eines D522 der leider noch viel Zuwendung braucht.

Zuerst einmal möchte ich ein großes Lob an deine vielen, sehr ausführlichen Anleitungen aussprechen, zugleich brauche ich aber auch deinen Rat: Ich finde nirgends die Nutringe/Kolbenstangendichtungen in den Größen bezahlbaren Preisen. Könntest du mir eine Quelle nennen?

Vielen Dank

Finn

schau mal hier, dort habe ich alles bekommen:

https://www.hydraulikdichtungen24.de/

die usit Dichtringe bekommst du in vielen Läden, einfach mal googlen

 

den neuen Schlauch habe ich von hier:

https://www.hytec-hydraulik.de/

 

Vielen Dank!

Hallo!

Ich habe da eine Frage?

Kann man den Zylinder als doppewirkend verwende, wenn er oben und unten angeschlossen wird?

Gruß!

Hallo und herzlich willkommen,

das kann man. Du brauchst aber ein anderes Steuerventil mit Schwimmstellung. Sonnst kann die Heckaushebung (Unterlenker) nicht pendeln. Mit dem Originalen geht das nicht.

Wozu willst du das machen? Fast kein Traktor hat das. Auch nicht die Neuen. Meines Wissens kann das nur der alte Belarus (Traktorhersteller aus Russland)!

Viele Grüße

André

 

12